Home

Produkte
Dienstleistung
Support
Firmenprofil
Kontakt
Bestellung
AGB
Impressum
Extern

i
Site Map | Suche | Sprache/Language

ALLGEMEINE BEDINGUNGEN


der nachfolgende Text stellt die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)
der hydro-IT GmbH (im Folgenden hydro-IT genannt) da.

Ausgabe 7/2007

(c)2007 hydro-IT GmbH.
Technikerstasse 13, A-6020 Innsbruck

Dieses Dokument darf, weder ganz noch in Auszügen, in keiner Form ohne schriftliche Genehmigung durch die hydro-IT GmbH verbreitet, reproduziert oder verarbeitet werden.

AGB hydro-IT GmbH

1 Anwendungsbereich

Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen liegen allen Lieferungen und Leistungen der hydro-IT zugrunde. Abweichenden Regelungen wird widersprochen. Andere, als die hierin enthaltenen Regelungen, werden nur mit ausdrücklicher schriftlichen Anerkennung durch die hydro-IT wirksam.

2 Angebote

Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Dies gilt ebenso für die Angebote auf unserer Website. Eine Bindung muß gesondert vereinbart werden. Technisch bedingte Änderungen bzw. Weiterentwicklungen sind vorbehalten.

3 Zahlungsbedingungen

3.1 Preise

Sofern nichts anderes vereinbart ist, gelten die im Angebot oder Bestellformular angeführten Preise. Diese Preise verstehen sich exklusive der gesetzlichen Umsatzsteuer.

3.2 Zahlung / Zahlungsarten

Rechnungen müssen nach Erhalt innerhalb von 30 Tagen netto ohne Abzüge beglichen werden.

Teilzahlungen sind nur möglich, wenn sie vertraglich vereinbart wurden.

3.3 Verzugszinsen

Für Verzug bei der Zahlung berechnet hydro-IT Verzugszinsen in Höhe von 3% über dem Lombardsatz, mindestens aber 8%.

3.4 Widerspruch

Gegen Forderungen der hydro-IT kann der Kunde nur mit unwidersprochenen oder rechtskräftig festgestellten Forderungen aufrechnen.

4 Liefertermin

Die hydro-IT ist bestrebt, die vereinbarten Liefertermine möglichst genau einzuhalten.

hydro-IT gerät nur durch schriftliche Mahnung in Verzug. Bei Aufträgen, die mehrere Einheiten bzw. Programme umfassen, ist hydro-IT berechtigt, Teillieferungen durchzuführen und Teilrechnungen zu legen. Die

5 Gewährleistung, Produkthaftung und Schadenersatz

5.1 Haftungsausschluss

hydro-IT wird die Leistungen unter Berücksichtigung des allgemeinen Standes der Technik durchführen. Auch bei sorgfältiger Software-Erstellung ist es nach dem Stand der Technik nicht möglich, Softwarefehler unter allen Anwendungsbedingungen auszuschließen.

Ausgeschlossen sind alle weitergehenden Ansprüche des Vertragspartners (vertraglich und außervertraglich) sowie Schadenersatzansprüche wegen unmittelbarer oder mittelbarer Schäden, Vermögensschäden, entgangenem Gewinn, Ansprüchen Dritter gegen den Vertragspartner und aus der Durchführung der Gewährleistung, soweit nicht seitens hydro-IT, ihrer Subunternehmer, Lizenzgeber, Partner, Agenten, sowie aller Angestellten und Mitarbeiter, Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt oder für das Fehlen zugesicherter Eigenschaften zwingend gehaftet wird.

Ansprüche nach dem Produkthaftungsgesetz werden im gesetzlich zulässigem Umfang ausgeschlossen. Für die Richtigkeit von in den Druckwerken und auf der Website von hydro-IT enthaltenen Informationen wird von hydro-IT keine Haftung übernommen.

Gewährleistungs-, Nichterfüllungs-, Produkthaftungs- und Schadenersatzansprüche des Vertragspartners setzen die Erhebung einer unverzüglichen schriftlichen und detaillierten Mängelrüge voraus.

hydro-IT haftet ferner nicht für Beschädigungen, die auf Handlungen Dritter (mit Ausnahme von Erfüllungsgehilfen der hydro-IT), höhere Gewalt (z.B. atmosphärische Entladungen) oder Einwirkungen durch von Seiten des Vertragspartners angeschlossene Geräte zurückzuführen sind. Weiters übernimmt hydro-IT keine Gewähr, dass die gelieferten Komponenten (z.B. Hardware oder Software) allen funktionalen Anforderungen des Vertragspartners entsprechen und mit dem vorhandenen System zusammenarbeiten, sofern dies nicht im Einzelfall ausdrücklich garantiert wurde. Für Datenverluste des Vertragspartners haftet hydro-IT nur, wenn diese durch Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit von hydro-IT verursacht wurden. Jedenfalls ist der Vertragspartner aber zur regelmäßigen Sicherung seiner Daten verpflichtet. Stellt hydro-IT Software zur Verfügung, die als „Shareware“ oder „Public Domain“ klassifiziert ist, übernimmt hydro-IT für diese keine Haftung.

Bei Störungen oder Unterbrechungen des ordnungsgemäßen Betriebes aufgrund von hydro-IT erbrachter Leistungen haftet hydro-IT nicht, soweit diese unvermeidbar oder für den ordnungsgemäßen Betrieb oder die Verbesserung des Betriebes des Vertragspartners notwendig sind. Dasselbe gilt, wenn aufgrund von nicht der Norm entsprechenden physikalischen Rahmenbedingungen, gelieferte Geräte nicht ordnungsgemäß funktionieren.

hydro-IT haftet nicht für Schäden, die der Vertragspartner auf Grund der Nichtbeachtung des Vertrages und seiner Bestandteile, insbesondere dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen, oder durch widmungswidrige Verwendung, verursacht hat.

5.2 Verpflichtung des Vertragspartners zur widmungs- und rechtsgemäßen Nutzung; Schadenersatzpflichten des Vertragspartners

Der Vertragspartner hat die, von hydro-IT oder durch sie beauftragte Dritte, gelieferte Hard- und Software bestimmungsgemäß und entsprechend den Vereinbarungen zu nutzen und hydro-IT schad- und klaglos zu halten. Der Vertragspartner haftet hydro-IT für Schäden, die hydro-IT durch Verlust, Beschädigung ihrer Hardware und Einrichtungen oder Überlassung der Hardware, der Einrichtungen, der Software an Dritte entstehen.

5.3 Höhere Gewalt

hydro-IT ist nicht verantwortlich, falls sie ihren Verpflichtungen aufgrund von Umständen, die hydro-IT nicht zu vertreten hat, nicht nachkommen kann. Als solche Umstände gelten insbesondere Streiks, Aufstand, Feuer, Überschwemmungen, Naturkatastrophen oder ähnliche andere Ursachen, die außerhalb der Einflussmöglichkeit von hydro-IT liegen. Voraussetzung dafür ist die sofortige Benachrichtigung des Vertragspartners und die raschestmögliche Wiederaufnahme der Leistung. Bei Verzug hat in einem solchen Fall der Vertragspartner kein Rücktrittsrecht.

6 Urheberrecht und Nutzung

6.1 Lizensbestimmungen

Beim Kauf eines Softwareproduktes erwirbt der Kunde eine Lizenz zur Nutzung dieses Softwareprodukts gemäß den Lizenzbestimmungen.

Der Kunde erkennt diese Lizenzbestimmungen mit der erstmaligen Nutzung des Softwarepakets an.

6.2 Schutzrechte

Der Kunde erwirbt an dem gelieferten Softwareprogramm ein einfaches Nutzungsrecht. Die Übertragbarkeit des Nutzungsrechtes sowie das Anfertigen einer Sicherungskopie richtet sich im Einzelfall nach den Bestimmungen der EULA (End User License Agreement), die den Produkten beigefügt sind. Das Anfertigen von Kopien ist grundsätzlich untersagt, es sei denn, im Einzelfall ist die Anfertigung einer Sicherungskopie ausdrücklich gestattet worden. Der Kunde wird darüber hinaus alle geistigen Rechte an der Ware respektieren. Die Nutzung im Netzwerk ist nur aufgrund einer ausdrücklichen dahingehenden erweiterten Lizenz zulässig.

6.3 Dekodierung

Dem Kunden ist es nicht gestattet, Software oder andere elektronische Informationen, die ihm von hydro-IT übermittelt wurden, in ihre Bestandteile zu zerlegen, zu bearbeiten, zu verändern, ganz oder teilweise zu kopieren, zu übersetzen, zurückzuentwickeln, zu dekompilieren, zu entassemblieren oder als Vorlage für die Erstellung von anderer Software zu verwenden.

7 Datenschutz

hydro-IT ist berechtigt, die im Rahmen der Geschäftsbeziehung erforderlichen personenbezogenen Daten des Kunden zu erheben, zu speichern und zu verarbeiten. Die Weitergabe an Dritte personenbezogener Daten wird nicht vollzogen.

8 Rücknahme für Geschäftskunden

"Gewerbetreibender", im Sinne dieser Geschäftsbedingungen, ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei der Bestellung von Ware bei der hydro-IT im Zuge ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt. Für Gewerbetreibende besteht keine Rechtsanspruch auf Rückgabe bestellter Ware.

9 Rücknahme für Endverbraucher

"Endverbraucher" im Sinne dieser Geschäftsbedingungen sind natürliche Personen, welche Ware bei der hydro-IT zu einem Zweck bestellen, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann. Der Endverbraucher hat die Möglichkeit die bestellte Ware innerhalb von 7 Tagen ohne Nennung von Gründen zurückzugeben. Die Frist beginnt frühestens mit Erhalt der Ware und dieser Belehrung. Zur Wahrung der Frist genügt die rechtzeitige Absendung der Ware.

Sofern die Ware nicht als Paket versandt werden kann, kann die Rücknahme der Ware innerhalb der vorgenannten Frist verlangt werden. Das Rücknahmeverlangen muss schriftlich unter genauer Angabe der bestellten Ware und der Rechnungsnummer sowie der Anschrift erfolgen.

Die Rückgabe bzw. die Rücknahme erfolgt auf Kosten und Gefahr von hydro-IT.

Sollte sich die Ware innerhalb der zweiwöchigen Rückgabefrist verschlechtert haben oder sollte diese nicht mehr herausgegeben werden können, ist der Kunde zum Ersatz des Wertes der Ware verpflichtet, soweit er die Verschlechterung zu vertreten hat. Für die Überlassung des Gebrauchs oder die Benutzung der Ware durch den Kunden sowie für sonstige Leistungen bis zu dem Zeitpunkt der Ausübung des Rückgaberechts ist deren Wert zu vergüten.

Entsiegelte Software ist vom vorbezeichneten Rückgaberecht ausgenommen. Darüber hinaus besteht bei Software-Downloads kein Rückgaberecht, da der Download aufgrund seiner Beschaffenheit nicht für eine Rücksendung geeignet ist.

10 Sonstiges

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder unwirksam werden, so wird hierdurch der übrige Inhalt dieses Vertrages nicht berührt. Die Vertragspartner werden partnerschaftlich zusammenwirken, um eine Regelung zu finden, die den unwirksamen Bestimmungen möglichst nahe kommt.

11 Schlussbestimmungen

Soweit nicht anders vereinbart, gelten die zwischen Vollkaufleuten zur Anwendung kommenden gesetzlichen Bestimmungen ausschließlich nach österreichischem Recht, auch dann, wenn der Auftrag im Ausland durchgeführt wird. Für eventuelle Streitigkeiten gilt ausschließlich die örtliche Zuständigkeit des sachlich zuständigen Gerichtes für den Geschäftssitz des Auftragnehmers als vereinbart. Für den Verkauf an Verbraucher im Sinne des Konsumentenschutzgesetzes gelten die vorstehenden Bestimmungen nur insoweit, als dass das Konsumentenschutzgesetz nicht zwingend andere Bestimmungen vorsieht.

Die Vertragsbeziehungen unterliegen ausschließlich dem Recht der Republik Österreich. Die Anwendung des internationalen Kaufrechtes ist ausgeschlossen. Gerichtsstand ist 6020 Innsbruck.

(c) 2015 hydro-IT GmbH